Dieser Bericht hängt zwar nicht direkt mit unseren Reisen nach Kenia zusammen, sehr wohl aber mit Kenia selbst und mit Karls ehrenamtlicher Tätigkeit im Vorstand von AMREF Austria. Anlässlich des schon traditionellen AMREF-Marathons im Mai 2007 war Kenias Erziehungsminister George Saitoti mit seiner Frau als Ehrengast in Salzburg. Ich hatte dabei die Ehre, den Minister und seine Frau am Tag vor dem Marathon im Namen von AMREF Austria bei einer Stadtbesichtigung durch Salzburg sowie einer Salzachschifffahrt zu begleiten.

Mit dabei war auch der Botschafter Kenias in Österreich, Kiplagat Kandie. Wir konnten ausführlich über das Land Kenia, v.a. aber über die neue Bildungspolitik der kenianischen Regierung diskutieren. Wesentliche Verbesserungen im Schulsystem Kenias wurden durch die neue Regierung eingeführt, indem z. B. die Schulgebühren abgeschafft wurden, womit die Anzahl derer, die die Schule besuchen, erheblich gestiegen ist. Sogar Erwachsene "drücken" jetzt oft freiwillig die Schulbank. Probleme stellen hin und wieder die Kosten für die - verpflichtend vorgesehenen - Schuluniformen dar, doch mittlerweile werden laut Aussage des Ministers mir gegenüber selbst jene SchülerInnen nicht mehr nach Hause geschickt, die aus Geldmangel keine Uniform tragen können. Saitoti wird jedenfalls alles in seiner Macht stehende tun, um den Bildungsstandard weiter zu heben. Sowohl der Minister als auch seine Frau und der Botschafter zeigten sich bei dem Besuch locker, aufgeschlossen und überaus freundlich - so wie wir Kenianer halt kennen!



Fotos: Karl mit Minister George Saitoti

Zum Seitenanfang